Lehrplan

Filderstadt

Wintersemester 2018 / 2019

Aufbaustudium

Die Dominanz des Westens - Eine Diskussion über die Grundlagen der abendländischen Kultur und ihre Besonderheiten
Im 19. und 20. Jahrhundert sind die westlich-europäisch-nordamerikanischen Staaten in der Welt führend geworden. Welche Faktoren waren es, die die Dominanz Europas und Nordamerikas in wirtschaftlich-technisch-künstlerischer Hinsicht herbeigeführt haben? Woher kommt bzw. kam unsere übermächtige Stellung und wird sie uns in der Zukunft erhalten bleiben? Wir werden diesen Fragen unter verschiedenen Aspekten nachgehen.

Studientermine
20.10.18 Prof. Joachim Sommer, Technik und Naturwissenschaften
17.11.18 Anette Ochsenwadel, Eurozentrismus in der Bildenden Kunst
19.01.19 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Musik und Gesellschaft I
02.02.19 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Musik und Gesellschaft II

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Bürgerzentrum Filderstadt–Plattenhardt, Sophie-Rinker-Raum

Gebühr
120,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
Bis Ende Oktober 2018.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-09-03 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2019

Aufbaustudium

Urbanität - die moderne Stadt
2050 wird 2/3 der Menschheit in großen Städten wohnen. Es ist an der Zeit, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir wollen uns fragen, wie die „Stadt der Zukunft“ aussieht, hier in Europa und anderswo. Wie hat sich „die Stadt“ entwickelt, angefangen von den ersten „Städten“ im Vorderen Orient bis hin zur Smart City unserer Tage? Wie werden Berlin und München in 30 Jahren aussehen, wie Lagos, Kapstadt, New York, Shanghai? Wie wird das Verhältnis von öffentlichem und privaten Raum gestaltet werden? Digitalisierung, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligung, Kriminalität - wie müssen wir uns das in der Zukunft vorstellen? Spannende Fragen, spannende Aussichten.

Studientermine
23.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt
06.04.2019 Florian Stifel, Big Cities
11.05.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Stadtluft macht frei!? - Stadtgeschichte
29.06.2019 Doris Jetter, Smart Cities

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Bürgerzentrum Filderstadt–Plattenhardt, Sophie-Rinker-Raum

Gebühr
120,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
Bis Ende März 2019.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2019-01-14 von Ulrike Zubal.

Göppingen

Wintersemester 2018 / 2019

Aufbaustudium

Die Dominanz des Westens - Eine Diskussion über die Grundlagen der abendländischen Kultur und ihre Besonderheiten
Im 19. und 20. Jahrhundert sind die westlich-europäisch-nordamerikanischen Staaten in der Welt führend geworden. Welche Faktoren waren es, die die Dominanz Europas und Nordamerikas in wirtschaftlich-technisch-künstlerischer Hinsicht herbeigeführt haben? Woher kommt bzw. kam unsere übermächtige Stellung und wird sie uns in der Zukunft erhalten bleiben? Wir werden diesen Fragen unter verschiedenen Aspekten nachgehen.

Studientermine
16.10.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
06.11.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
13.11.2018 Anette Ochsenwadel, Abendländische Kunst und die Anderen
20.11.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
27.11.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
04.12.2018 Florian Stifel, Westliche Ethnologie und die Anderen
22.01.2019 Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften
05.02.2019 Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften

Unterrichtszeit
Dienstag jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdF (Haus der Familie)

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-08-14 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2019

Aufbaustudium

Der rote Faden
Von Anbeginn an gehören Spinnen und Weben zu den Grundfertigkeiten der Menschen. Wobei es nicht nur um den alltäglichen Bedarf an wärmenden schützenden Materialien ging, sondern auch um eine Möglichkeit, Weltsinn materiell zu offenbaren und gegebenenfalls (magisch) zu beeinflussen. Denn einen Stoff zu weben bedeutet Zusammenhänge, Sinn, herzustellen: „Unsere Sprache kennt viele Wörter, die mit textiler Begrifflichkeit spielen, denn es ist nicht zufällig so, dass "Text" und "Textiles" eine gemeinsame etymologische Wurzel haben (lat. textum, textere). Der Wortstamm meint sowohl das Weben - das Tun - wie das fertige Gewebe oder das Gesponnene, aber auch den gedanklichen Zusammenhang einer Rede oder eines Textes, seine symbolischen und metaphorischen Verknüpfungen und seinen „roten Faden“.“ (Marita Bombek) Wer sich mit textilen Werken auseinandersetzt, stößt zwangsläufig in Bereiche der Philosophie und Aesthetiktheorie vor (Stichwort Autoreferentialität), aber auch soziologische Themen (Ausbeutung in außereuropäischen Ländern, Genderproblematik) werden angesprochen.

Studientermine
19.03.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, der rote Faden - Text und Textiles in der Vergangenheit und Gegenwart, Teil I
26.03.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, der rote Faden - Text und Textiles in der Vergangenheit und Gegenwart, Teil II
09.04.2019 Florian Stifel, Zauber wirken - Textilarbeiten in außereuropäischen Kontexten
30.04.2019 Hans-Werner Schwarz, Veränderung der sozialen Ungleichheit durch fairen Handel am Beispiel von Texttilien
07.05.2019 Corinna Spieth, who knows the dancer from the dance? - der moderne Tanz als autoreferentielle Veranstaltung
14.05.2019 Joachim Sommer: Textilindustrie im 19. und 20. Jahrhundert
04.06.2019 Katja von Rohrscheidt: Der Stoff, aus dem die Träume sind - Modedesign in der Moderne
25.06.2019 Anette Ochswenwadel, Weben und Stricken – moderne KünstlerInnen entdecken die Möglichkeiten eines alten Handwerks

Unterrichtszeit
Dienstag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdF (Haus der Familie)

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende März 2019.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2019-01-14 von Ulrike Zubal.

Herrenberg

Wintersemester 2018 / 2019

Aufbaustudium

Die Dominanz des Westens - Eine Diskussion über die Grundlagen der abendländischen Kultur und ihre Besonderheiten
Im 19. und 20. Jahrhundert sind die westlich-europäisch-nordamerikanischen Staaten in der Welt führend geworden. Welche Faktoren waren es, die die Dominanz Europas und Nordamerikas in wirtschaftlich-technisch-künstlerischer Hinsicht herbeigeführt haben? Woher kommt bzw. kam unsere übermächtige Stellung und wird sie uns in der Zukunft erhalten bleiben? Wir werden diesen Fragen unter verschiedenen Aspekten nachgehen.

Studientermine
15.10.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
05.11.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
19.11.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
03.12.2018 Anette Ochsenwadel, Abendländische Kunst und die Anderen
21.01.2019 Florian Stifel, Westliche Ethnologie und die Anderen
04.02.2019 Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften

Unterrichtszeit
Montag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB – Haus der Begegnung, Herrenberg

Gebühr
180,- Euro pro Semester, keine Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über das HdB – Haus der Begegnung.

Anmeldefrist
Bis Ende Oktober 2018.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-09-03 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2019

Aufbaustudium

Urbanität - die moderne Stadt
2050 wird 2/3 der Menschheit in großen Städten wohnen. Es ist an der Zeit, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir wollen uns fragen, wie die „Stadt der Zukunft“ aussieht, hier in Europa und anderswo. Wie hat sich „die Stadt“ entwickelt, angefangen von den ersten „Städten“ im Vorderen Orient bis hin zur Smart City unserer Tage? Wie werden Berlin und München in 30 Jahren aussehen, wie Lagos, Kapstadt, New York, Shanghai? Wie wird das Verhältnis von öffentlichem und privaten Raum gestaltet werden? Digitalisierung, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligung, Kriminalität - wie müssen wir uns das in der Zukunft vorstellen? Spannende Fragen, spannende Aussichten.

Studientermine
25.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt I
01.04.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt II
06.05.2019 Florian Stifel, Big Cities
20.05.2019 Doris Jetter, Smart Cities
03.06.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Stadtluft macht frei!? - Europäische Stadtgeschichte
24.06.2019 Friedemann Bartning, Tendenzen in der zeitgenössischen Stadtarchitektur

Unterrichtszeit
Montag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB, Herrenberg

Gebühr
180,- Euro pro Semester, keine Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die HdB.

Anmeldefrist
Bis Ende März 2019.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2019-01-14 von Ulrike Zubal.

Kirchheim/Teck

Wintersemester 2018 / 2019

studium generale – 6. Semester

„Die Moderne: Perspektivismus“
„Gott ist tot“ behauptet der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche und dass es keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge gibt. Das Zeitalter des Perspektivismus ist angebrochen. Unsere alte dualistische Moral von Gut und Böse wird in Frage gestellt. Die Philosophen sagen der Metaphysik den Kampf an, die Physiker entdecken eine relativistische Welt, deren Mikrokosmos keinen Raum kennt. Schönberg erfindet die 12-Ton-Musik, Picasso schockiert unser Bildempfinden. Der Erste und Zweite Weltkrieg geht von Deutschland aus und entlarvt uns Deutsche als blonde Bestien.

Studientermine:
11.10.2018, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Einführung in die Moderne
25.10.2918, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Friedrich Nietzsche
08.11.2018, Florentine Hoetzel, Moderne Wirtschaftsethik
15.11.2018, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Erkenntnistheoretische Fragen der Moderne
22.11.2018, Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Afrika/moderne Medientheorie
29.11.2018, Prof. Joachim Sommer, Relativitätstheorie I
06.12.2018, Prof. Joachim Sommer, Relativitätstheorie II
17.01.2019, Florian Stifel, Ethnologie
24.01.2019, Anette Ochsenwadel, Moderne Kunst
31.01.2019, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Literatur in der Moderne

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium

Gruppe 1, 2 und 3
Die Dominanz des Westens - Eine Diskussion über die Grundlagen der abendländischen Kultur und ihre Besonderheiten

Im 19. und 20. Jahrhundert sind die westlich-europäisch-nordamerikanischen Staaten in der Welt führend geworden. Welche Faktoren waren es, die die Dominanz Europas und Nordamerikas in wirtschaftlich-technisch-künstlerischer Hinsicht herbeigeführt haben? Woher kommt bzw. kam unsere übermächtige Stellung und wird sie uns in der Zukunft erhalten bleiben? Wir werden diesen Fragen unter verschiedenen Aspekten nachgehen.

Gruppe 1 und 2
Studientermine
10.10.2018 Anette Ochsenwadel, Abendländische Kunst und die Anderen
24.10.2018 Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften
14.11.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
28.11.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
16.01.2019 Florian Stifel, Westliche Ethnologie und die Anderen
23.01.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
30.01.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
06.02.2019 Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften

Gruppe 3
Studientermine
19.10.2018, Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften
26.10.2018, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
09.11.2018, Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Polyphonie, Demokratie und Wirtschaftsethik
16.11.2018, Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
23.11.2018, Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Religiöse Aspekte der westlichen Dominanz
07.12.2018, Florian Stifel, Westliche Ethnologie und die Anderen
25.01.2019, Anette Ochsenwadel, Abendländische Kunst und die Anderen
01.02.2019, Prof. Joachim Sommer, Die heilige Allianz zwischen Technik und Naturwissenschaften

Unterrichtszeit Gruppe 1 und 2
Mittwoch jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Unterrichtszeit Gruppe 3
Freitag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort

Gemeindehaus Ötlingen

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-08-14 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2019

Aufbaustudium

Gruppe 1 und 2
Urbanität - die moderne Stadt
2050 wird 2/3 der Menschheit in großen Städten wohnen. Es ist an der Zeit, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir wollen uns fragen, wie die „Stadt der Zukunft“ aussieht, hier in Europa und anderswo. Wie hat sich „die Stadt“ entwickelt, angefangen von den ersten „Städten“ im Vorderen Orient bis hin zur Smart City unserer Tage? Wie werden Berlin und München in 30 Jahren aussehen, wie Lagos, Kapstadt, New York, Shanghai? Wie wird das Verhältnis von öffentlichem und privaten Raum gestaltet werden? Digitalisierung, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligung, Kriminalität - wie müssen wir uns das in der Zukunft vorstellen? Spannende Fragen, spannende Aussichten.

Studientermine
13.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt I
20.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt II
03.04.2019 Florian Stifel, Big Cities
10.04.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Stadtluft macht frei!?
08.05.2019 Anette Ochsenwadel, Bilder vom himmlischen Jerusalem zum Berlin der Golden Twenties
22.05.2019 Doris Jetter, Smart Cities
05.06.2019 Friedemann Bartning, Tendenzen in der zeitgenössischen Stadtarchitektur
26.06.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Europäische Stadtgeschichte

Unterrichtszeit
Mittwoch jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Gemeindehaus Ötlingen

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende März 2019.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Gruppe 3
Urbanität - die moderne Stadt

2050 wird 2/3 der Menschheit in großen Städten wohnen. Es ist an der Zeit, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir wollen uns fragen, wie die „Stadt der Zukunft“ aussieht, hier in Europa und anderswo. Wie hat sich „die Stadt“ entwickelt, angefangen von den ersten „Städten“ im Vorderen Orient bis hin zur Smart City unserer Tage? Wie werden Berlin und München in 30 Jahren aussehen, wie Lagos, Kapstadt, New York, Shanghai? Wie wird das Verhältnis von öffentlichem und privaten Raum gestaltet werden? Digitalisierung, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligung, Kriminalität - wie müssen wir uns das in der Zukunft vorstellen? Spannende Fragen, spannende Aussichten.

Studientermine
15.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt I
22.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Urbanität - der Traum von der Schönen Stadt II
05.04.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Stadtluft macht frei!?
10.05.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Europäische Stadtgeschichte
24.05.20019 Anette Ochsenwadel, Bilder vom himmlischen Jerusalem bis zum Berlin der Golden Twenties
07.06.2019 Doris Jetter, Smart Cities
05.07.2019 Florian Stifel, Big Cities
12.07.2019 Friedemann Bartning, Tendenzen in der zeitgenössischen Stadtarchitektur

Unterrichtszeit
Freitag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldefrist
bis Ende März 2019.

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Gruppe 4
China
- kein Staat, ein Kontinent. Hunderte von Völkern, Sprachen, Kulturformen und dennoch - über Jahrhunderte hinweg eine verblüffende Einheit. Wie kam sie zustande? Was sind die Merkmale dieses Kulturraumes, der sich gedanklich von unserem europäisch-abendländischen fundamental unterscheidet? Wir betrachten geschichtlichen Werdegang, die Politik, Philosophie, Kunst, Medizin und und und des großen Drachens im Osten.

Studientermine
14.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, China in der Moderne
28.03.2019 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, China - Politik und Gesellschaft
11.04.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, China - Einführung
16.05.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Konfuzius
23.05.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Laotse
06.06.2019 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Rollbilder - chinesische Bildaesthetik
04.07.2019 Dr. Ernst Schumacher, Medizin in China
11.07.2019 Achim Schrievers, die Lebenskraft Qi: Qigong, Taiji (Ort: Bissingen/Teck, Untere Straße 45)

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldefrist
bis Ende März 2019.

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2019-01-14 von Ulrike Zubal.

Leonberg

Sommersemester 2016

studium generale – 6. Semester

„Die Moderne: Perspektivismus“
„Gott ist tot“ behauptet der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche und dass es keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge gibt. Das Zeitalter des Perspektivismus ist angebrochen. Unsere alte dualistische Moral von Gut und Böse wird in Frage gestellt. Die Philosophen sagen der Metaphysik den Kampf an, die Physiker entdecken eine relativistische Welt, deren Mikrokosmos keinen Raum kennt. Schönberg erfindet die 12-Ton-Musik, Picasso schockiert unser Bildempfinden. Der Erste und Zweite Weltkrieg geht von Deutschland aus und entlarvt uns Deutsche als blonde Bestien.

Studientermine
07.04.2016 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Medienmoderne
14.04.2016 Florian Stifel: Die Entdeckung der Fremde – das Fach Ethnologie
21.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Einführung in die Moderne
28.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Friedrich Nietzsche –Gott ist tot.
02.06.2016 Prof. Joachim Sommer: Die Physik des 20. Jahrhunderts I
09.06.2016 Thomas Iffert: Sigmund Freud und das Unbewusste
16.06.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Erkenntnistheoretische Fragen der Moderne
23.06.2016. Friedrich Mack: Revolution der Klänge - der Wandel in der Musik im 20. Jahrhundert
30.06.2016 Prof. Joachim Sommer: Die Physik des 20. Jahrhunderts II
07.07.2016 Anette Ochsenwadel: Die Moderne in der Bildenden Kunst I
14.07.2016 Anette Ochsenwadel: Die Moderne in der Bildenden Kunst I
21.07.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Moderne Literatur

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB Leonberg

Gebühr
280,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über Dr. Ulrike Zubal-Findeisen.

Anmeldefrist
bis Ende März 2016.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium

„Afrika“
Afrika ist ein riesiger Kontinent, der sich allen Verallgemeinerungstendenzen widersetzt. Dennoch: „Schwarzafrika“, das subsaharische Afrika, besitzt wie „das Abendland“ gewisse Ähnlichkeiten: Europa ist ein Kulturkreis, den 2000 Jahre metaphysisches Denken geprägt hat, Afrikas viele Kulturen hingegen denken, beziehungsweise dachten traditionell monistisch. Wenn man von dort her, von diesem Kontinent her, auf Europa schaut, es zumindest versucht, lernt man seine eigenen kulturellen Bedingtheiten besser begreifen. Nicht umsonst ist Afrika im 20. Jahrhundert mit der Krise des metaphysischen Denkens für uns Europäer interessant geworden. Es ist ein Kontinent in Bewegung, im Umbruch - wohin weiß keiner. Wir sind davon unmittelbar betroffen.

Studientermine
22.04.2016 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: „Schau-Plätze“ – aktuelles Zeitgeschehen in den Medien
29.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Annäherung an „Afrika“ und seine Weisheit – Geschichte, Religion und Philosophie im subsaharischen Kontinent
03.06.2916 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Aspekte einer „afrikanischen“ Aesthetik
10.06.2016 Anette Ochsenwadel: Europa entdeckt die Kunst Afrikas
17.06.2016 Florian Stifel: Abstammung und Macht - zur Verwandtschaftsethnologie zentralafrikanischer Gesellschaften
01.07.2016 Florian Stifel: Khoi-San, Dama und Nama: Völker im Südwesten Afrikas

Unterrichtszeit
Freitag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB Leonberg

Gebühr
140,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über Dr. Ulrike Zubal-Findeisen.

Anmeldefrist
bis Ende März 2016.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2016-02-11 von Ulrike Zubal.