Lehrplan

Filderstadt

Wintersemester 2017 / 2018

Aufbaustudium

Der rote Faden - “Ich persönlich nenne mit Magie arbeiten nicht zaubern, sondern lieber weben. Ich webe die Magie, ich webe einen Spruch oder webe einen Zauberspruch in etwas hinein.” (Stephanie Stoige)

Von Anbeginn an gehören Spinnen und Weben, kurz textiles Arbeiten zu den Grundfertigkeiten der Menschen. Vor allem Frauen haben sich dieser Kunstform gewidmet. Wobei es ihnen nicht nur um den alltäglichen Bedarf an wärmenden schützenden Materialien ging, sondern auch um eine Möglichkeit, Weltsinn materiell zu offenbaren und gegebenenfalls (magisch) zu beeinflussen. Denn einen Stoff zu weben bedeutet Zusammenhänge, Sinn, herzustellen: „Unsere Sprache kennt viele Wörter, die mit textiler Begrifflichkeit spielen, denn es ist nicht zufällig so, dass "Text" und "Textiles" eine gemeinsame etymologische Wurzel haben (lat. textum, textere). Der Wortstamm meint sowohl das Weben - das Tun - wie das fertige Gewebe oder das Gesponnene, aber auch den gedanklichen Zusammenhang einer Rede oder eines Textes, seine symbolischen und metaphorischen Verknüpfungen und seinen „roten Faden“.“ So Frau Marita Bombek, ehemals Professorin am Institut fur Kunst und Kunsttheorie der Uni Köln, die ihr Leben lang zu europäischen und asiatischen Textilien geforscht hat. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten zeigen, dass, wer sich mit textilen Kunstwerken auseinandersetzt, zwangsläufig in Bereiche der Philosophie und Aesthetiktheorie vorstößt (Stichwort Autoreferentialität), aber auch soziologische Themen (Alltagskunst, Genderproblematik) anspricht.

Studientermine

21.10.2017 Florian Stifel: Zauber wirken - Textilarbeiten in außereuropäischen Kontexten
11.11.2017 Anette Ochsenwadel: Weben und Stricken - moderne Künstler(innen) entdecken die Möglichkeiten eines alten Handwerks
02.12.2017 Corinna Spieth: who knows the dancer from the dance? - der moderne Tanz als autoreferentielle Veranstaltung
27.01.2018 Dr. Ulrike Findeisen: der rote Faden - Text und Textiles in der Moderne

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Bürgerzentrum Filderstadt–Plattenhardt, Sophie-Rinker-Raum

Gebühr
115,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
Bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2017-08-12 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2018

Aufbaustudium

Griechenland - „die Wiege des Abendlandes“.
Hier wurde der wissenschaftliche Logos geboren und das Theater als demokratische Anstalt. Platon und Aristoteles machten die Seele zum eigentlichen Movens des Körpers, Bildhauer kreierten einen Realismus, den erst die Moderne überwunden hat. Kurzum, wir Europäer und mit uns die gesamte Welt haben Griechenland viel zu verdanken. - Und heute, was ist aus dem Land geworden, was aus den Gedanken der antiken Philosophen?

Studientermine
17.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Griechenland und die EU; im Mörikesaal
21.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Die Erfindung der Seele, Philosophie, Religion, Literatur; im Sophie Rinker Raum
12.05.2018 Anette Ochsenwadel, antike Kunst und Architektur; im Mörikesaal
23.06.2018 Prof. Joachim Sommer: Technische Erfindungen in der griechisch-römischen Antike; im Mörikesaal

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Bürgerzentrum Filderstadt–Plattenhardt, Sophie-Rinker-Raum

Gebühr
120,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
Bis Ende März 2018.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-07 von Ulrike Zubal.

Göppingen

Wintersemester 2017 / 2018

studium generale

Das Tausendjährige Reich
Unsere nationalsozialistische Vergangenheit ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft immer noch lebendig. Was war es, was dieses Terrorregime für viele so interessant machte, sodass es auch heute noch für manche eine Anziehungskraft ausübt? Alle Bereiche der Gesellschaft wurden durch diese Ideologie beeinflusst, von der Werteordnung ganz allgemein über den Rassenwahn bis hin zu Kunst, Literatur und Naturwissenschaften. Heute werden unsere demokratischen Errungenschaften durch neue Verschwörungstheorien angegriffen. Rassismus ist zu einer Gefahr geworden.

Studientermine
24.10.2017 Anette Ochsenwadel: Kunst im Nationalsozialismus
07.11.2017 Anette Ochsenwadel: Architektur der Macht
14.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: die Umwertung aller Werte
21.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: die Suche nach dem Gral
28.11.2017 Prof. Joachim Sommer: Naturwissenschaften im 3. Reich
05.12.2017 Florian Stifel: Völkerkunde im 3. Reich
16.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: das weiße Band - Erziehung im 3. Reich
23.01.2018 Dr. Volker Riess: Euthanasie und Genozid, vom 3. Reich bis heute

Unterrichtszeit
Dienstag jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdF (Haus der Familie)

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-03 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2018

Aufbaustudium

„Die Seele ist ein weites Land“ (Arthur Schnitzler)
Im Laufe der Geschichte haben Menschen auf der ganzen Welt höchst unterschiedliche Vorstellungen entwickelt von dem, was wir Europäer „die Seele“ nennen. Es ist ausgesprochen spannend zu beobachten, wie sie mit dem, was sie für das Wesen unserer menschlichen Existenz halten, umgehen.
Die Seele, das ist das, was Leben und Bewegung hervorbringt und dem Menschen Identität verleiht. Ohne Seele gibt es kein menschliches Subjekt.
Wie haben sich die alten Griechen, die Germanen, die Etrusker und Ägypter die Seele vorgestellt?
Wie stellen sich extraokzidentale Gesellschaften heute die Seele vor?
Wie definieren in der Moderne Psychologen, Psychiater und andere Seelenexperten die Seele des Menschen?”

Studientermine
13.03.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Seelenvorstellungen bei den alten Griechen, Etruskern, Germanen, Ägyptern
20.03.2018 Dr. Ernst Schumacher, Seelennöte in der modernen Psychiatrie
27.03.2018 Anette Ochsenwadel, die Seele in der abendländischen Kunst
17.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, die Transzendierung der Seele bei Platon und Aristoteles
24.04.2018 Florian Stifel, extraokzidentale Seelenvorstellungen: Afrika, Pazifik
08.05.2018 Florian Stifel, Animismus
05.06.2018 Thomas Iffert, Psychotherapeuten - die Beichtväter einer säkularisierten Welt
12.06.2018 Thomas Iffert, Seelenvorstellungen in der Moderne

Unterrichtszeit
Dienstag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdF (Haus der Familie)

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende März 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-03 von Ulrike Zubal.

Herrenberg

Wintersemester 2017 / 2018

Studium generale – 6. Semester

„Die Moderne: Perspektivismus“
„Gott ist tot“ behauptet der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche und dass es keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge gibt. Das Zeitalter des Perspektivismus ist angebrochen. Unsere alte dualistische Moral von Gut und Böse wird in Frage gestellt. Die Philosophen sagen der Metaphysik den Kampf an, die Physiker entdecken eine relativistische Welt, deren Mikrokosmos keinen Raum kennt. Schönberg erfindet die 12-Ton-Musik, Picasso schockiert unser Bildempfinden. Der Erste und Zweite Weltkrieg geht von Deutschland aus und entlarvt uns Deutsche als blonde Bestien.

Studientermine
16.10.2017 Prof. Joachim Sommer, Relativitätstheorie
06.11.2017 Anette Ochsenwadel, Moderne Kunst
20.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Einführung in die Moderne
27.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Friedrich Nietzsche
04.12.2017 Florian Stifel, Ethnologie
15.01.2018 Florentine Hoetzel, Wirtschaftsethik
29.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Afrika
05.02.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Erkenntnistheoretische Grundfragen der Moderne
19.02.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Literatur in der Moderne

Unterrichtszeit
Montag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB, Herrenberg

Gebühr
210,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die HdB.

Anmeldefrist
Bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium

Das Tausendjährige Reich
Unsere nationalsozialistische Vergangenheit ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft immer noch lebendig. Was war es, was dieses Terrorregime für so viele so interessant machte und leider Gottes immer noch macht? Noch heute begeben sich Menschen unseres Kulturkreises wie einst die Nazis auf die Suche nach dem Gral oder zählen sich zu einer Rasse, die anderen überlegen ist. Sie pflegen den Kult um den gesunden Körper und den gesunden Volkskörper und lieben Verschwörungstheorien, die unsere demokratischen Traditionen im Kern angreifen.

Studientermine

23.10.2017 Prof. Joachim Sommer, Naturwissenschaften im 3. Reich
13.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, die Suche nach dem Gral
11.12.2017 Dr. Volker Riess. Euthanasie und Genozid, vom 3. Reich bis heute
22.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Antijudaismus und politische Religion

Unterrichtszeit
Montag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB, Herrenberg

Gebühr
120,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die HdB.

Anmeldefrist
Bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-03 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2018

Aufbaustudium

Gruppe I
Korea - das geteilte Land, im Norden ein diktatorischer Terrorstaat, im Süden postkapitalistische Konsumgesellschaft. Ankunft in Seoul, der Weltstadt mit 11 Millionen Einwohnern - hier regieren Samsung, Hyundai und Lotte in Hochhäusern, die an den Wolken kratzen. Dazwischen ducken sich niedrige alte Holzhäuser, die den Besucher in längst vergangene Zeiten entführen, wo es noch Kaiser gab und Schwerter schwingende Wachsoldaten. In dieser Stadt begegnen einem Manager in grauen Allerweltsanzügen und südkoreanische Schönheiten, die in bonbonfarbenen Ballonröcken über den Asphalt schweben. Am schönsten aber sind in diesem gebirgigen Land die koreanischen Kiefern. Sie wachsen krumm und schief in den Himmel, spiegeln sich in glasgrünen Teichen, die nächtlicherweise von Nymphen besucht werden, und beschirmen stille Buddhas und Schüler des weisen Konfuzius.

Studientermine
12.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Korea heute - ein geteiltes Land
09.04.2018 Florian Stifel, Hawaii
04.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Korea - das Land der Harmonie
25.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Religion, Philosophie, Literatur, Kunst in Korea

Gruppe II
Magie und Moderne - wieviel Esoterik verträgt die Welt im 21. Jahrhundert?
Unser Zeitalter ist geprägt von den Errungenschaften der modernen Naturwissenschaften und Technik. Rationalität und Logik dominieren den politisch-gesellschaftlichen Diskurs. So zumindest scheint es. Doch stimmt das? Ist nicht gerade unsere Zeit geprägt von Irrationalität, mystisch sich gebendem Spiritualismus, magischen Praktiken und okkulten Verschwörungstheorien? Und was haben wir davon zu halten? Wie gehen wir damit um?

Studientermine
19.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Vril - der Kraftbegriff in der Moderne
23.04.2018 Anette Ochsenwadel: Esoterische Bildwelten
14.05.2018 Prof. Joachim Sommer: Esoterische „Wissenschaftlichkeit“ - eine Herausforderung für die modernen Naturwissenschaften?
11.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Okkulte Strömungen in der Moderne

Unterrichtszeit
Montag jeweils von 09.00 – 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB, Herrenberg

Gebühr
120,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr
Wir buchen Ihre Teilnehmergebühr in der Regel vor Kursbeginn zum jeweiligen Semester ab. Bitte geben sie uns bei der Anmeldung eine Einzugsermächtigung mit Ihrer Bankverbindung.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die HdB.

Anmeldefrist
Bis Ende März 2018.

Rücktritt
Bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich, es wird allerdings eine Verwaltungsgebühr von 6,- Euro fällig. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-03 von Ulrike Zubal.

Kirchheim/Teck

Wintersemester 2017 / 2018

studium generale – 4. Semester

Die essentielle Leere des Barock.
Manierismus und Barock sind gekennzeichnet durch essentielle Leere: der Mensch kann sich zwischen zwei widersprüchlichen Spiegelstandpunkten nicht entscheiden und scheint seinem Wesen nach leer zu sein. Ob Katholik oder Protestant, Theologe oder Naturwissenschaftler, memento-mori-Mensch oder carpe-diem-Genießer, das abendländische Subjekt fühlt sich hin und her gerissen. Was bleibt, ist der Zweifel und die Pose, das Bewusstsein, eine Rolle auf der Bühne „Welt“ zu spielen. Jetzt gehört Theatralik zum Leben, Schauspiel- und Opernhäuser feiern ungeahnte Triumphe. Das Leben ist ein Traum, eine Illusion, und der Wahnsinn lauert hinter der Maske der abendländischen Vernunft.

Studientermine
12.10.2017 Florian Stifel, das Abendland und die Kolonien
19.10.2017 Anette Ochsenwadel, Bildende Kunst im Manierismus und Barock
09.11.2017 Prof. Joachim Sommer, Galilei
16.11.2017 Prof. Joachim Sommer, Newton
23.11.2017 Florentine Hoetzel, Wirtschaftsgeschichte der barocken Welt
30.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, der Spiegelstandpunkt
07.12.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, England
18.01.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Frankreich
25.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Indien
08.02.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Philosophie und Literatur im Barock

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium I und II

Gruppe 1 und 2
Das Tausendjährige Reich 
Unsere nationalsozialistische Vergangenheit ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft immer noch lebendig. Was war es, was dieses Terrorregime für viele so interessant machte, sodass es auch heute noch für manche eine Anziehungskraft ausübt? Alle Bereiche der Gesellschaft wurden durch diese Ideologie beeinflusst, von der Werteordnung ganz allgemein über den Rassenwahn bis hin zu Kunst, Literatur und Naturwissenschaften. Heute werden unsere demokratischen Errungenschaften durch neue Verschwörungstheorien angegriffen. Rassismus ist zu einer Gefahr geworden.

Gruppe 1
Studientermine
18.10.2017 Anette Ochsenwadel, Bildende Kunst im Nationalsozialismus
25.10.2017 Prof. Joachim Sommer, Naturwissenschaften im 3. Reich
08.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, die Suche nach dem Gral
15.11.2017 Dr. Volker Rieß, Euthanasie
22.11.2017 Florian Stifel, Völkerkunde im 3. Reich
29.11.2017 Dr. Volker Rieß, Genozid
24.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Antijudaismus und politische Religion
31.01.2018 Florentine Hoetzel, Wirtschaftsethik

Unterrichtszeit
Mittwoch jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Gemeindehaus Ötlingen

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium III

Persien
Die Seidenstraße war der große Umschlagsplatz für kostbare Waren und kostbare Gedanken. Persien spielte dabei eine entscheidende Rolle. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse, religiöse Erfahrungen, Kunst und Literatur wurden von den Achämeniden und ihren Erben, den Sassaniden, geprägt. Und daran änderte auch der arabisch geprägte Islam nichts. Denn die eine indoeuropäische Sprache sprechenden Perser formten ihn auf ihre Weise um. Die prachtvollen Moscheen und Mausoleen in Shiraz und Isfahan sind überzeugende Beweise für diese Entwicklung.

Studientermine
20.10.2017 Anette Ochsenwadel, Persische Kunst im Abendland
27.10.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Persien - Geschichte, Philosophie, Religion I
10.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Persien - Geschichte, Philosophie, Religion II
17.11.2017 Prof. Joachim Sommer, arabische Naturwissenschaften
24.11.2017 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, Islamische Lichtarchitektur - zur Aesthetik der muslimischen Architektur im Iran
01.12.2017 Florian Stifel, Nomadendasein
19.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Khomeinis Gottesstaat - der Westen und die iranische Revolution von 1979
26.01.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen, Schwierige Zukunft - Der Iran auf der Suche nach einer neuen Identität

Unterrichtszeit
Freitag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium IV

Das Tausendjährige Reich
Unsere nationalsozialistische Vergangenheit ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft immer noch lebendig. Was war es, was dieses Terrorregime für so viele so interessant machte und leider Gottes immer noch macht? Noch heute begeben sich Menschen unseres Kulturkreises wie einst die Nazis auf die Suche nach dem Gral oder zählen sich zu einer Rasse, die anderen überlegen ist. Sie pflegen den Kult um den gesunden Körper und den gesunden Volkskörper und lieben Verschwörungstheorien, die unsere demokratischen Traditionen im Kern angreifen.

Studientermine
28.10.2017 Prof. Joachim Sommer, Naturwissenschaften im 3. Reich
18.11.2017 Anette Ochsenwadel, Bildende Kunst im Nationalsozialismus
20.01.2108 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen, die Umwertung aller Werte
03.02.2018 Dr. Volker Riess, Euthanasie und Genozid, vom 3. Reich bis heute

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende Oktober 2017.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2017-09-09 von Ulrike Zubal.

Sommersemester 2018

studium generale – 5. Semester

„Die Erfindung der Zeit“ – Romantik, Klassik, Biedermeier
Die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts erfindet die Zeit als eine dynamische Kraft, die unumkehrbar ist. Entwicklung, Fortschritt werden die zündenden Begriffe, die das industrielle Europa im 19. und noch im 20. Jahrhundert umtreiben. In allen Wissenschaften, Künsten, im Alltagsleben prägt die Vorstellung von der Zeit als eines in die Zukunft gerichteten Pfeiles das Denken der Menschen.

Studientermine
22.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: China
12.04.2018 Anette Ochsenwadel: Romantik und Klassik
19.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Die Erfindung der Zeit
26.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Romantische Liebe
03.05.2018 Florian Stifel: Imperialismus
17.05.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Mutterliebe
07.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Das Unbewusste
14.06.2018 Prof. Joachim Sommer: Der Zeitpfeil
21.06.2018 Prof. Joachim Sommer: Das industrielle Zeitalter
28.06.2018 Florentine Hoetzel: Adam Smith und die Marktwirtschaft

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende März 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium I und II

Gruppe 1 und 2
Korea - das geteilte Land, im Norden ein diktatorischer Terrorstaat, im Süden postkapitalistische Konsumgesellschaft. Ankunft in Seoul, der Weltstadt mit 11 Millionen Einwohnern - hier regieren Samsung, Hyundai und Lotte in Hochhäusern, die an den Wolken kratzen. Dazwischen ducken sich niedrige alte Holzhäuser, die den Besucher in längst vergangene Zeiten entführen, wo es noch Kaiser gab und Schwerter schwingende Wachsoldaten. In dieser Stadt begegnen einem Manager in grauen Allerweltsanzügen und südkoreanische Schönheiten, die in bonbonfarbenen Ballonröcken über den Asphalt schweben. Am schönsten aber sind in diesem gebirgigen Land die koreanischen Kiefern. Sie wachsen krumm und schief in den Himmel, spiegeln sich in glasgrünen Teichen, die nächtlicherweise von Nymphen besucht werden, und beschirmen stille Buddhas und Schüler des weisen Konfuzius.

Studientermine
14.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Nordkorea
21.03.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Meine Reise nach Südkorea
18.04.2018 Anette Ochsenwadel: Malerinnen I
02.05.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Geschichte und Kultur Koreas
09.05.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Romane, Lyrik in der Nachkriegszeit
16.05.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Bewegte Bilder
06.06.2018 Anette Ochsenwadel: Malerinnen II
15.06.2018 Dr. Hoo Nam Seelmann

Unterrichtszeit
Mittwoch jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
Gemeindehaus Ötlingen

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über die FBS.

Anmeldefrist
bis Ende März 2018.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium III

Korea - das geteilte Land, im Norden ein diktatorischer Terrorstaat, im Süden eine postkapitalistische von Japan und den USA beeinflusste Konsumgesellschaft. Ankunft in Seoul, der Weltstadt mit 11 Millionen Einwohnern - hier regieren Samsung, Hyundai und Lotte in Hochhäusern, die an den Wolken kratzen. Dazwischen ducken sich niedrige alte Holzhäuser, die den Besucher in längst vergangene Zeiten entführen, wo es noch Kaiser gab und Schwerter schwingende Wachsoldaten. In dieser Stadt begegnen einem Manager in grauen Allerweltsanzügen und südkoreanische Schönheiten, die in bonbonfarbenen Ballonröcken über den Asphalt schweben. Am schönsten aber sind in diesem gebirgigen Land die koreanischen Kiefern. Sie wachsen krumm und schief in den Himmel, spiegeln sich in glasgrünen Teichen, die nächtlicherweise von Nymphen besucht werden, und beschirmen stille Buddhas und Schüler des weisen Konfuzius. Wir werfen einen Blick auf Hawaii - im Mittelpunkt soll der Wandel stehen, der die hawaiianische Gesellschaft in nicht einmal 150 Jahren von einem polynesischen Königreich zu einem modernen Staatswesen ummodelte. Nicht zuletzt durch die Wirtschafts- und Machtinteressen der USA.

Studientermine
16.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Nordkorea
13.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Meine Reise nach Südkorea
27.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Geschichte und Kultur
04.05.2018 Florian Stifel: Hawaii
18.05.2018 Florian Stifel: Hawaii
08.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Literatur in der Nachkriegszeit
15.06.2018 Dr. Hoo Nam Seelmann
22.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Bewegte Bilder

Unterrichtszeit
Freitag jeweils von 08.30 bis 12.00 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Gebühr
136,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

 

Aufbaustudium IV

Korea – das geteilte Land, im Norden ein diktatorischer Terrorstaat, im Süden eine postkapitalistische von Japan und den USA beeinflusste Konsumgesellschaft. Ankunft in Seoul, der Weltstadt mit 11 Millionen Einwohnern - hier regieren Samsung, Hyundai und Lotte in Hochhäusern, die an den Wolken kratzen. Dazwischen ducken sich niedrige alte Holzhäuser, die den Besucher in längst vergangene Zeiten entführen, wo es noch Kaiser gab und Schwerter schwingende Wachsoldaten. In dieser Stadt begegnen einem Manager in grauen Allerweltsanzügen und südkoreanische Schönheiten, die in bonbonfarbenen Ballonröcken über den Asphalt schweben. Am schönsten aber sind in diesem gebirgigen Land die koreanischen Kiefern. Sie wachsen krumm und schief in den Himmel, spiegeln sich in glasgrünen Teichen, die nächtlicherweise von Nymphen besucht werden, und beschirmen stille Buddhas und Schüler des weisen Konfuzius. Wir werfen einen Blick auf Hawaii - im Mittelpunkt soll der Wandel stehen, der die hawaiianische Gesellschaft in nicht einmal 150 Jahren von einem polynesischen Königreich zu einem modernen Staatswesen ummodelte. Nicht zuletzt durch die Wirtschafts- und Machtinteressen der USA.

Studientermine
10.03.2018 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Nordkorea
14.04.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Meine Reise nach Südkorea
16.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Geschichte und Kultur
30.06.2018 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Literatur, Kunst, Film

Unterrichtszeit
Samstag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
FBS Kirchheim/Teck

Anmeldefrist
bis Ende März 2018.

Zuletzt aktualisiert am 2018-02-03 von Ulrike Zubal.

Leonberg

Sommersemester 2016

studium generale – 6. Semester

„Die Moderne: Perspektivismus“
„Gott ist tot“ behauptet der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche und dass es keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge gibt. Das Zeitalter des Perspektivismus ist angebrochen. Unsere alte dualistische Moral von Gut und Böse wird in Frage gestellt. Die Philosophen sagen der Metaphysik den Kampf an, die Physiker entdecken eine relativistische Welt, deren Mikrokosmos keinen Raum kennt. Schönberg erfindet die 12-Ton-Musik, Picasso schockiert unser Bildempfinden. Der Erste und Zweite Weltkrieg geht von Deutschland aus und entlarvt uns Deutsche als blonde Bestien.

Studientermine
07.04.2016 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: Medienmoderne
14.04.2016 Florian Stifel: Die Entdeckung der Fremde – das Fach Ethnologie
21.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Einführung in die Moderne
28.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Friedrich Nietzsche –Gott ist tot.
02.06.2016 Prof. Joachim Sommer: Die Physik des 20. Jahrhunderts I
09.06.2016 Thomas Iffert: Sigmund Freud und das Unbewusste
16.06.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Erkenntnistheoretische Fragen der Moderne
23.06.2016. Friedrich Mack: Revolution der Klänge - der Wandel in der Musik im 20. Jahrhundert
30.06.2016 Prof. Joachim Sommer: Die Physik des 20. Jahrhunderts II
07.07.2016 Anette Ochsenwadel: Die Moderne in der Bildenden Kunst I
14.07.2016 Anette Ochsenwadel: Die Moderne in der Bildenden Kunst I
21.07.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Moderne Literatur

Unterrichtszeit
Donnerstag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB Leonberg

Gebühr
280,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über Dr. Ulrike Zubal-Findeisen.

Anmeldefrist
bis Ende März 2016.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

 

Aufbaustudium

„Afrika“
Afrika ist ein riesiger Kontinent, der sich allen Verallgemeinerungstendenzen widersetzt. Dennoch: „Schwarzafrika“, das subsaharische Afrika, besitzt wie „das Abendland“ gewisse Ähnlichkeiten: Europa ist ein Kulturkreis, den 2000 Jahre metaphysisches Denken geprägt hat, Afrikas viele Kulturen hingegen denken, beziehungsweise dachten traditionell monistisch. Wenn man von dort her, von diesem Kontinent her, auf Europa schaut, es zumindest versucht, lernt man seine eigenen kulturellen Bedingtheiten besser begreifen. Nicht umsonst ist Afrika im 20. Jahrhundert mit der Krise des metaphysischen Denkens für uns Europäer interessant geworden. Es ist ein Kontinent in Bewegung, im Umbruch - wohin weiß keiner. Wir sind davon unmittelbar betroffen.

Studientermine
22.04.2016 Dr. Hans-Volkmar Findeisen: „Schau-Plätze“ – aktuelles Zeitgeschehen in den Medien
29.04.2016 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Annäherung an „Afrika“ und seine Weisheit – Geschichte, Religion und Philosophie im subsaharischen Kontinent
03.06.2916 Dr. Ulrike Zubal-Findeisen: Aspekte einer „afrikanischen“ Aesthetik
10.06.2016 Anette Ochsenwadel: Europa entdeckt die Kunst Afrikas
17.06.2016 Florian Stifel: Abstammung und Macht - zur Verwandtschaftsethnologie zentralafrikanischer Gesellschaften
01.07.2016 Florian Stifel: Khoi-San, Dama und Nama: Völker im Südwesten Afrikas

Unterrichtszeit
Freitag jeweils von 09.00 bis 12.30 Uhr, inkl. 30 min. Pause

Kursort
HdB Leonberg

Gebühr
140,- Euro pro Semester, inkl. 50,- Euro Anmeldegebühr

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen über Dr. Ulrike Zubal-Findeisen.

Anmeldefrist
bis Ende März 2016.

Rücktritt
– bis Anmeldeschluss, 10,- Euro Verwaltungsgebühr
– bis zwei Wochen nach Studienbeginn schriftlich unter Einbehaltung der Anmeldegebühr.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Wir benachrichtigen Sie nur, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.

Zuletzt aktualisiert am 2016-02-11 von Ulrike Zubal.